Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Mal was anderes

Fünf weniger bekannte, aber interessante Ausbildungsberufe

August 2016 – In Deutschland gibt es über 350 Ausbildungsberufe. Dennoch entscheiden sich die meisten Schulabgänger für die immer gleichen Berufe, wie unsere Rangliste zeigt. Das Problem: Wer sich hier bewirbt, hat viel Konkurrenz.

1. Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel

2. Kaufmann /Kauffrau Büromanagement

3. Verkäufer/in

4. Kraftfahrzeugmechatroniker/in

5. Industriekaufmann/-frau

Deswegen: Wir stellen dir fünf Ausbildungsberufe vor, die zwar weniger bekannt, aber dennoch interessant sind. Was für Dich dabei?

Luftverkehrskauffrau
Nur am Schalter sitzen – von wegen. Wusstest du zum Beispiel, dass du auch Treibstoff und Ersatzteile einkaufst, die Betankung von Flugzeugen und deren Wartung planst sowie den Einsatz der Crews organisierst? Es braucht also mehr als nur ein nettes Lächeln – nämlich kaufmännisches Denken und Verhandlungsgeschick. Das und mehr lernst du in der dreijährigen dualen Ausbildung in Betrieb und Berufsschule. Und wer bildet aus? Fluggesellschaften und Flughafenbetriebe.

Musikfachhändler/in
DJ oder Songwriter – Hauptsache etwas mit Musik. Wie wäre es mit einer Ausbildung zum/zur Musikfachhändler/in? Denn auch hier musst du Ahnung von Musik haben und kannst dies unter Beweis stellen. Natürlich gehören auch Verkauf und Reklamation – also kaufmännische Fähigkeiten – zu dem Beruf, aber nicht nur. So musst du deinen Kunden nicht nur verschiedene Instrumente erklären, sondern diese auch anspielen können. Wenn es sich um CDs dreht, gehen die musikalischen Trends nicht an dir vorbei und darüber kannst du auch deine Kunden informieren. Drei Jahre dauert dabei die duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule.

Fluggerätmechaniker/in
Bei der Ausbildung zum Fluggerätmechaniker/in kannst du gleich zwischen drei Fachrichtungen entscheiden. In der Fertigungstechnik produzierst du Bauteile oder auch Systeme für den Fluggerätebau. Du setzt Komponenten wie Gepäckfächer und Sitze zusammen. Zudem fallen die Inspektion und Instandhaltung ebenfalls in dein Aufgabengebiet.

In der Instanthaltungstechnik kontrollierst du nach jeder Landung und nach jedem Start, ob die Fluggeräte und Systeme sicher und funktionsfähig sind. Wenn du gerne schraubst und montierst, bist du hier richtig: Für die Wartung zerlegst du  Baugruppen oder Triebwerke in Einzelteile.

Die dritte Fachrichtung ist die Triebswerkstechnik. Hier ist also spezielles Fachwissen gefragt.

Die duale Ausbildung dauert in den Fachrichtungen jeweils dreieinhalb Jahre. Nicht nur Fluggesellschaften oder Fluggeräte-/Triebwerkshersteller suchen Fluggerätmechaniker. Sie können auch auf Luftwaffenstützpunkten der Bundeswehr arbeiten.

Hörgeräteakustiker/in
Hörgerät an oder Gehörschutz drauf – Hörgeräteakustiker müssen mehr können, als den Kunden Geräte von verschiedenen Herstellern zu verkaufen. In diesem Beruf solltest du ein wenig Ahnung in Biologie haben, denn du musst individuell auf jeden Kunden eingehen und die Hörleistung testen. Zudem stellst du als Hörgeräteakustiker auch Otoplastiken her – also passgenaue Ohrstücke für Hörhilfen oder Gehörschutz. Damit verbindest du Wissen und handwerkliches Geschick. Du hast Lust auf die dreijährige duale Ausbildung? Dann frag bei einem Betrieb des Hörgerätakustiker-Handwerks oder bei Hörgeräte-Herstellern in der Industrie nach.

Textil- und Modenäher/in
Beraten und Kleidungsstücke verkaufen – wie wäre es stattdessen, wenn die Leute von dir entworfene Arbeiten kaufen? Egal ob Bekleidung, Heimtextilien, Rucksäcke oder technische Textilien, als Textil- und Modenäher/in erstellst du Muster oder Prototypen für textile Erzeugnisse. Das klingt vielleicht einfach, ist es aber keineswegs. Dafür benötigst du nicht nur Kreativität, sondern auch Geschick, wenn du zum Beispiel mit Falten oder Volants arbeitest. Zwei Jahre dauert die duale Ausbildung in Betrieb und Berufsschule.

Fachkraft für Lebensmitteltechnik
Als Fachkraft für Lebensmitteltechnik weißt du, was in deinem Essen und Trinken steckt. Drei Jahre verbringst du in der dualen Ausbildung. Natürlich helfen viele Maschinen und Anlagen bei der Produktion zum Beispiel von Nährmitteln, Feinkost oder Getränken. Um die Rohstoffe kümmerst du dich als Fachkraft. Die musst du zunächst bei Anlieferung prüfen. Später sorgst du auch dafür, dass alle Zutaten bereitgestellt werden, bereitest sie vor und stellst die Maschinen ein. Du überwachst alle Vorgänge bis zur Verpackung der fertigen Produkte und prüfst die Qualität. Beschäftigung finden Lebensmitteltechniker unter anderem in Betrieben der Fisch-, Fleisch-, Obst- oder Gemüseverarbeitung oder in Betrieben der Getränkeindustrie.


 #BerufeNet: Dort kannst du dich über Ausbildungsberufe informieren. 

# Ausbildung #Job #Arbeitgeber

 

 

Weiterführende Informationen