Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Sonnenschein(e)

Mai 2017 – Endlich, die Sommer- oder Semesterferien stehen vor der Tür. Jetzt kannst du entspannt Sonne und Freizeit genießen und dich mal so richtig erholen. Es ist aber auch eine super Möglichkeit, ein paar Wochen die eigene Kasse aufzubessern – und zwar mit einem Ferienjob.

Welche Ferienjobs sind beliebt und was verdient man?

Die Ferienjob-Möglichkeiten sind vielfältig. Wie viel du letztendlich verdienst, ist von verschiedenen Faktoren abhängig – zum Beispiel von Region, Betrieb und vorhandener Erfahrung. Auch dein Alter kann darüber entscheiden: Wenn du jünger bist, darfst du zum Beispiel nur leichtere Arbeiten machen und trägst weniger Verantwortung weil du unter das Jugendschutzgesetz fällst.

Gut zu wissen: Bist du 18 Jahre, gilt der gesetzliche Mindestlohn für dich auch bei Ferienjobs. Er liegt derzeit bei 8,84 Euro pro Stunde.

Hier eine kleine Auswahl an Ferienjobs und was du dabei verdienen kannst:

Zeitungsausträger/in 550 bis 150 Euro im Monat
Babysitter/Hundesitter 5 bis 10 Euro/Stunde (je nach Betreuungsintensität auch mehr)
Nachhilfelehrer/in 5 bis 11 Euro/Stunde
Gastronomie
> Kellner/in
> Thekenkraft

7 bis 11 Euro/Stunde, plus Trinkgeld
9 bis 13 Euro/Stunde
Kassierer/in 7 bis 9 Euro/Stunde
Regalauffüller/in 7 bis 9 Euro/Stunde
Bürohilfe 5 bis 10 Euro/Stunde
Helfer/in im Freizeitpark 7 bis 12 Euro/Stunde
Animateur/in 500 bis 700 Euro (für Neulinge), Unterkunft und Verpflegung frei
Komparse/Komparsin 50 bis 70 Euro pro Drehtag
Umzugshelfer bis zu 20 Euro/Stunde

Wie komme ich an Ferienjobs?

Die einfachsten Anlaufstellen sind Nachbarn, Bekannte oder auch dein Lieblingscafé. Einfach hingehen und ansprechen. Ansonsten die Augen offen halten: Cafés, Drogerien und Supermärkte suchen meist über Aushänge am Schaufenster oder am Schwarzen Brett nach Aushilfen. Du kannst aber auch gezielt bei Unternehmen anrufen und nachfragen.

Schließlich kannst du Ferienjobs auch in Onlinejobbörsen finden – zum Beispiel bei der Jobbörse der Agentur für Arbeit das Suchwort "Ferienjob" eingeben (www.jobboerse.arbeitsagentur.de). Auch die Minijob-Zentrale bietet Jobs an. Wenn du 18 Jahre alt bist, kannst du unter haushaltsjob-boerse.de sogar eine Such-Anzeige einstellen.

Muss ich Steuern oder Abgaben für Sozialversicherungen zahlen?

Ein Ferienjob gilt eigentlich als kurzfristige Beschäftigung. Allerdings darfst du nicht mehr als drei Monate oder 70 Tage im Jahr arbeiten. Bleibst du innerhalb dieser Grenze, musst du als Schüler oder Student keine Sozialabgaben zahlen.

Vorsicht: Machst du mehrere Ferienjobs im Jahr, kann es passieren, dass diese zusammengerechnet werden. Dann können Sozialabgaben fällig werden. Handelt es sich um deinen letzten Ferienjob zwischen Schule und Ausbildungsbeginn, gilt er übrigens nicht als „kurzfristige Beschäftigung“. Viele weitere Infos erhälst du in einer Broschüre der Minijob-Zentrale (www.minijob-zentrale.de)

Bei der Lohnsteuer ist ebenfalls eine Grenze entscheidend. Verdienst du nicht mehr als rund 900 Euro im Monat, ist keine Lohnsteuer fällig. Ist dein Lohn höher, aber du bleibst unter dem Existenzminimum von 8.820 Euro im Jahr, kannst du dir zu viel gezahlte Steuern mit der Steuererklärung im folgenden Jahr zurückholen.

 

#Haupt-Stichwort: Die Ferien bieten sich nicht nur für Urlaub an, du kannst auch einige Wochen mit einem Ferienjob ein bisschen Geld verdienen.

#Ferienjob #Arbeit #Geld #Minijob #kurzfristige Beschäftigung

Weiterführende Informationen