Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Freiwilliges Engagement boomt

Juli 2012 - Ob im Altersheim, im Kindergarten oder bei einem Umweltschutzverband – ehrenamtliche Helfer werden gebraucht, wenn es darum geht, durch persönlichen Einsatz die Welt ein bisschen besser zu machen. Und das sehen offenbar viele so, denn der Bundesfreiwilligendienst (BFD) boomt: Über 50.000 Verträge wurden seit dem Start im letzten Jahr geschlossen, und die Bewerberzahlen steigen weiter. Ein Beleg dafür, dass soziales Engagement funktioniert.

Soziales Engagement lohnt sich für alle – und auch für die Rente

Im freiwilligen Engagement macht man Erfahrungen fürs Leben. Selbst wenn es nur ein Taschengeld gibt: Das Gefühl, für andere da zu sein, helfen zu können oder gemeinsam ein Projekt auf die Beine zu stellen, ist unbezahlbar. Und für die Rente ist die Zeit auch nicht verloren: Egal, ob ihr euch im Bundesfreiwilligendienst engagiert oder ein freiwilliges soziales oder ökologisches Jahr macht – euer Arbeitgeber zahlt in dieser Zeit für euch in die gesetzliche Rentenversicherung ein. Und die Dauer eures Engagements wird auf die Wartezeiten in der Rentenversicherung angerechnet. So engagiert ihr euch ganz nebenbei auch für eure eigene Zukunft.

Infos zum Bundesfreiwilligendienst mit Stellenbörse findet ihr im Internet unter:

www.bundesfreiwilligendienst.de

Mehr zum Thema freiwillige Dienste und Rente gibt es hier:

www.rentenblicker.de/rente_fuer_dich/freiwillige_dienste.html

Rentenblicker: Profile im Überblick

Weiterführende Informationen