Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Kommt die Rente in die Schule

Februar 2019 – Wenn es im Unterricht um gesetzliche Rente und Altersvorsorge geht, können sich Lehrerinnen und Lehrer Unterstützung holen – durch Referentinnen und Referenten der Deutschen Rentenversicherung. Wie das funktioniert, erklärt Ines Wittig von der Deutschen Rentenversicherung.

Was ist der Referentenservice?

Ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin der Rentenversicherung kommt in die Schule und erklärt den Schülerinnen und Schülern, wie das Rentensystem in Deutschland funktioniert, was Schülerinnen und Schüler heute schon für die Rente tun oder tun können und welche Möglichkeiten der zusätzlichen Altersvorsorge es gibt.

 

Warum bietet die Rentenversicherung den Referentenservice an?

Wir wollen junge Menschen schon frühzeitig darüber informieren, was die Rentenversicherung eigentlich ist und welche Leistungen sie erbringt. Und wir wollen sie sensibilisieren, warum es wichtig ist, sich schon früh um die Altersvorsorge zu kümmern und keine Lücken auf dem Rentenkonto entstehen zu lassen.

Für welche Altersgruppe ist das gedacht?

Für Schülerinnen und Schüler ab der 9. Klasse.

Und wie funktioniert das genau?

Lehrinnen und Lehrer können Kontakt zur Deutschen Rentenversicherung aufnehmen und einen Termin mit einer Referentin oder einem Referenten ausmachen. Wir kommen dann in die Klassen und gestalten etwa 90 Minuten lang den Unterricht.

Wie viel Vorlauf braucht das in der Regel?

Etwa 3 bis 4 Wochen.

Wie sieht der Unterricht aus?

Das gestaltet jeder Kollege anders, aber es gibt verschiedene Elemente, die gleich sind. Es gibt zum Beispiel eine Präsentation, Erklärvideos und Spiele.

Geht es nur um die gesetzliche Rente?

In erster Linie geht es darum, die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung vorzustellen. Viele Schülerinnen und Schüler wissen nicht, dass die Rentenversicherung nicht erst im Alter aktiv wird, sondern schon während des Arbeitslebens Reha-Maßnahmen, Waisenrenten oder Erwerbsminderungsrente zahlt. Aber es geht auch um den demografischen Wandel und die Notwendigkeit zur privaten und betrieblichen Altersvorsorge.

Haben die Lehrer ein Mitspracherecht?

Ja, Lehrerinnen und Lehrer können die Inhalte und Form vorher mit uns abstimmen.

Gibt es den Referentenservice nur in bestimmten Gegenden?

Nein, das ist ein bundesweites Angebot aller 16 Träger der Rentenversicherung. Hier finden Sie die Ansprechpartner für Ihre Region. Sie können aber auch über das Kontaktformular eine zentrale Anfrage stellen.

Und wie kann ich als Lehrer den Unterricht zum Thema Rente gestalten?

Dazu können sie zum Beispiel unsere Schulmaterialien nutzen wie das Schüler- und Lehrerheft mit Informationen, Aufgaben und Lösungen, oder die Arbeitsblätter und Erklärvideos zu verschiedenen Themen.

Rentenblicker: Profile im Überblick

Weiterführende Informationen