Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Niedrige Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland

März 2013 - Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist momentan auf dem niedrigsten Stand seit zwei Jahrzehnten. Auch die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland ist im europäischen Vergleich sehr gering. In einigen südeuropäischen Ländern ist die Hälfte aller jungen Erwachsenen ohne Job. Viele von euch fragen sich nun vermutlich: Was passiert, wenn auch ich meine Arbeits- oder Ausbildungsstelle verliere? Ist die Zeit, in der ich arbeitslos bin, eine verlorene Zeit für die Rente?

Persönlich bei der Arbeitsagentur melden

Wichtig ist, dass ihr euch bei der Arbeitsagentur arbeitslos meldet, sobald ihr euren Job verliert. Auch wenn dies auf Grund der Kündigungsfrist erst in ein paar Wochen passiert, solltet ihr es innerhalb von drei Arbeitstagen nach Erhalt der Kündigung durch schriftliche, mündliche oder Online-Meldung der Arbeitsagentur mitteilen. Spätestens am ersten Tag der Arbeitslosigkeit müsst ihr bei der Agentur für Arbeit persönlich erscheinen.

Jeder Monat zählt für die Rente

Bekommt ihr von der Arbeitsagentur Arbeitslosengeld, so seid ihr in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert. Die Agentur zahlt dann Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung, aber nur wenn ihr im Jahr zuvor zuletzt versicherungspflichtig wart. Für die Berechnung geht sie von 80 Prozent eures letzten Bruttogehalts aus. Für eure künftige Rente ist nicht nur die Höhe eurer Beiträge wichtig, sondern auch die Zeit, in der ihr Geld auf euer Rentenkonto einzahlt.  Die Zeit der Arbeitslosigkeit wird hier mitgerechnet. Beim Arbeitslosengeld II ("Hartz IV") gelten jedoch andere Regeln.

Gründungszuschuss bei Selbstständigkeit

Wenn ihr euch selbstständig machen möchtet und so die Zeit der Arbeitslosigkeit beenden wollt, könnt ihr einen Gründungszuschuss von der Arbeitsagentur erhalten. Wenn ihr diesen bekommt, könnt ihr euch freiwillig in den gesetzlichen Sozialversicherungen absichern.

Weitere Informationen unter:

www.deutsche-rentenversicherung.de

Weiterführende Informationen