Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Gib mir fünf

Das bringen dir die fünf Sozialversicherungen konkret.

März 2016 – Wer hilft dir, wenn du mal krank, arbeitslos oder pflegebedürftig wirst, einen Arbeitsunfall hast oder für dein Alter sparst? Die Antwort ist 130 Jahre alt: So lange gibt es schon Sozialversicherungen. Das sind öffentlich-rechtliche Einrichtungen, hinter denen folgende Idee steckt: Es ist besser, wenn Lebensrisiken von einer Gemeinschaft abgesichert werden, anstatt von einem Einzelnen.

Stell dir nur mal vor, du müsstest die Folgen eines schweren Radunfalls selbst zahlen. Schnell sind ein paar Tausend Euro fällig. Deswegen ist es gut, dass es beispielsweise eine gesetzliche Krankenversicherung gibt, die sich über die Krankenkassenbeiträge von Millionen Menschen finanziert. Sie hilft dann Pechvögeln wie dir. Nach dem gleichen Prinzip arbeiten die Arbeitslosen-, Pflege-, Renten- und Unfallversicherung. Und damit du weißt, wer was zahlt, hier ein Überblick: 

Arbeitslosenversicherung:

  • berät bei der Jobwahl
  • vermittelt Ausbildungs- und Arbeitsstellen
  • unterstützt dich beratend und finanziell, wenn du dich weiterbilden willst
  • zahlt Arbeitslosengeld

Krankenversicherung:

  • übernimmt Arzt-, Therapie- und Krankenhauskosten
  • wenn du krank wirst, zahlt dein Arbeitgeber sechs Wochen weiter dein Gehalt, dann zahlt dir die Krankenversicherung Krankengeld
  • zahlt Medikamente

Pflegeversicherung:

  • zahlt Pflegegeld. Das kannst du dann selbstständig auf die verteilen, die dich pflegen.
  • übernimmt einen Teil der Kosten für Pflege durch Pflegedienste oder Pflegeeinrichtungen
  • zahlt Hilfsmittel wie zum Beispiel Gehhilfen, Bandagen oder Hörhilfen.

Unfallversicherung:

  • sorgt für Behandlungen nach einem Unfall auf dem Schulweg oder dem Weg zur oder von der Arbeit nach Hause
  • übernimmt Behandlungskosten infolge einer Berufskrankheit oder nach einem Arbeitsunfall   Rentenversicherung
  • sorgt für eine Altersrente, wenn du Rentner bist
  • leistet eine Erwerbsminderungsrente, wenn du wegen einer Krankheit oder eines Unfalls kaum oder gar nicht mehr arbeiten kannst
  • bewilligt eine Witwen- oder Witwerrente, die dafür sorgt, dass die Ehepartner von Verstorbenen nicht in ein finanzielles Loch fallen
  • zahlt medizinische Reha-Leistungen, die dich nach einer langen Krankheit oder einer Operation wieder fit machen für deinen Job
  • übernimmt auch Kosten für Umschulungen und Qualifizierungen, wenn du dadurch wieder arbeiten kannst
  • informiert dich kostenlos und unabhängig über deine Altersvorsorge – zum Beispiel durch den Rentenblicker.  

Finanziert werden alle diese Leistungen durch Beiträge. Beiträge, die du und dein Arbeitgeber zahlen. Gehst du noch zur Schule, bist du über deine Eltern in der Krankenversicherung abgesichert. In der Regel teilst du dir die Beiträge: 50 Prozent zahlst du, 50 Prozent dein Arbeitgeber. Bei der gesetzlichen Krankenkasse ist dein Anteil etwas höher. Dafür zahlt der Arbeitgeber 100 Prozent der Beiträge für die gesetzliche Unfallversicherung. Alles in Allem sind die fünf Sozialversicherungszweige also ein faires Geschäft für dich.    

 

#Sozialversicherungszweige: Das sind die gesetzliche Arbeitslosen-, Kranken-, Renten-, Pflege- und Unfallversicherung.

#Rente #Krankheit, #Unfall, #Beratung

 

Mehr Informationen

Weiterführende Informationen