Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Auf dem Holzweg? Unfallversichert auf dem Arbeitsweg

Oktober 2015 – Montagmorgen, jede Minute zählt: Azubi Marie stolpert auf dem Weg zur Bushaltestelle und bricht sich den Arm – ein Arbeitsunfall.   

Moment, wirst du sagen: Marie war doch noch gar nicht an der Arbeitsstelle, als sie den Unfall hatte. Stimmt. Aber sie war auf dem Weg dorthin. Ihr Arbeitsunfall war damit genauer gesagt ein Wegeunfall. Auf deinem Arbeitsweg bist du nämlich genauso unfallversichert wie im Betrieb und in der Berufsschule – falls du dich also verletzt, übernimmt die für dich zuständige Berufsgenossenschaft die Kosten für die Behandlung. Wichtig ist aber: Nur der direkte Weg zu deiner Arbeitsstelle ist versichert. Was heißt das genau?

Stau umfahren ist erlaubt

Zunächst einmal gilt dein Arbeitsweg als der kürzeste Weg zwischen deinem Zuhause und dem Betrieb beziehungsweise der Berufsschule. Der kürzeste Weg kann aber auch ein längerer sein, wenn er eine verkehrsgünstige Alternative zur direkten Strecke ist. Beispiel: Du nutzt die Autobahn, statt durch die volle Innenstadt zu fahren. Ebenfalls versichert sind Umwege, die durch Staus, einen Zugausfall oder eine Busumleitung entstehen. Auch mit einer Fahrgemeinschaft bist du auf der sicheren Seite: Wer andere Berufstätige oder schulpflichtige Kinder auf dem Weg zur eigenen Arbeitsstelle absetzt, ist über die Berufsgenossenschaft versichert.

Shoppen ohne Versicherungsschutz

Heikel wird es, wenn du den Weg zur oder von der Arbeit durch Tätigkeiten unterbrichst, die nichts mit deinem eigentlichen Arbeitsweg zu tun haben: Einkaufen zum Beispiel. Verletzt du dich im Supermarkt, gilt das nicht als Wegeunfall; dein Versicherungsschutz wird in der Zeit des Einkaufens unterbrochen. Solltest du länger als zwei Stunden anderweitig beschäftigt sein, bist du für den restlichen Weg nicht mehr unfallversichert.

 

#Schutz auf dem Arbeitsweg: Nicht nur während der Zeit an der Arbeitsstelle und in der Berufsschule bist du unfallversichert – auch auf dem Weg dorthin. Wichtig für deinen Versicherungsschutz ist aber, dass du den direkten Arbeitsweg wählst.

#Gesetzliche Unfallversicherung #Arbeitsweg #Wegeunfall

Weiterführende Informationen