Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Zeugnis für die Rente

Juni 2018 – Geschafft: Du hast die Schule, Fachschule oder dein Studium beendet und hältst dein Abschlusszeugnis in den Händen. Wie geil ist das denn! Aber wusstest du, dass dein Zeugnis nicht nur für Bewerbungen wichtig ist, sondern auch für deine Rente? Die Zeiten deines Schul- und Hochschulbesuchs ab dem 17. Lebensjahr werden dir nämlich angerechnet und können deine spätere Rente erhöhen.

So sieht das aus: Als Schüler oder Student hast du vermutlich keinen sozialversicherungspflichtigen Job. Es gehen also auch keine Rentenversicherungsbeiträge auf dein Rentenkonto. Diese Zeiten wertet die Deutsche Rentenversicherung aber als sogenannte Anrechnungszeiten. Das sind beitragsfreie Zeiten, für die du nichts einzahlen musst.

Übrigens: Auch wenn du ohne Abschluss abgehst, kannst du dir die Zeiten anrechnen lassen.

Gut zu wissen: Du bekommst insgesamt bis zu 8 Jahre angerechnet.

Beispiel: Du bist 27 Jahre alt und hast 5 Jahre studiert. Das Studium plus 3 Jahre Abi werden Dir von der Deutschen Rentenversicherung als Anerkennungszeiten gutgeschrieben.

Schulische Anrechnungszeiten: Schnapp’ sie dir!

  • Und mit diesem Formular sicherst du dir ein vollständiges Rentenkonto: Bescheinigung für Zwecke der gesetzlichen Rentenversicherung über Zeiten des Schulbesuchs, Fachschulbesuchs, Fachhochschulbesuchs oder Hochschulbesuchs

Keine Zeit verlieren

Das Formular muss deine Schule ausfüllen. Du reichst es dann bei der Deutschen Rentenversicherung ein. Lange warten solltest du damit am besten nicht. Bis zu den Ferien bist du sowieso noch vor Ort und kannst dir unnötige Wege und Zeit sparen. Noch viel wichtiger: Manchmal ist es aufwendig, sich das Formular Jahre nach dem Schulabschluss nachträglich ausfüllen zu lassen.

Rentenblicker: Profile im Überblick

Weiterführende Informationen