Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Straßenumfrage: Sicherheit oder Risiko – wie sorgt ihr fürs Alter vor?

Der Rentenblicker hat Jugendliche und junge Erwachsene gefragt, ob und wie sie fürs Alter vorsorgen: Setzen sie bereits jetzt auf Sicherheit oder gehen sie erst mal auf Risiko? Was sie geantwortet haben, das lest ihr hier.

Lydia, 19 Jahre alt:

"Ich beginne jetzt mein Studium und mache mir erst einmal darüber Gedanken. Dann möchte ich selbst Geld verdienen und ein geregeltes Einkommen haben, das ist der nächste Schritt. Anschließend mache ich mir Gedanken über die Zukunft und über das Leben im Alter – vorher macht das für mich noch keinen Sinn."

Viktor, 23 Jahre alt:

"Da ich in der sich ständig ändernden Welt keinen Wert in materieller Altersvorsorge sehe, bleibt nur die Ausbildung von Fähigkeiten, um später eigenständig sein zu können. So möchte ich es möglichst vermeiden, langfristige Abhängigkeitsbeziehungen eingehen zu müssen."

Benedikt, 22 Jahre alt:

"Die Altersvorsorge ist ein Thema, mit dem ich mich noch gar nicht beschäftigt habe. Im Moment studiere ich noch und versuche einfach nur, mich über Wasser zu halten. Die Vorsorge im Alter wird für mich erst relevant, wenn ich einmal Geld verdiene."

Ruth, 25 Jahre alt:

"Ich arbeite in einer kulturellen Einrichtung hier in Berlin. Als Arbeitgeber des öffentlichen Dienstes kann mir der Betrieb vermögenswirksame Leistungen anbieten. Für mich ist das eine gute Option, schon jetzt etwas fürs Alter zu tun."

Dirk, 20 Jahre alt:

"Ich könnte mir später vorstellen, in aufstrebende Unternehmen zu investieren, um erstens bei der Unternehmensgründung hilfreich zu sein und zweitens mein Geld langfristig zu vermehren. Aber dafür brauche ich natürlich zunächst einen guten Job."

Je früher, desto besser

Der Rentenblicker empfiehlt euch, sich frühzeitig über die Altersvorsorge zu informieren. Es lohnt sich, hier durchzublicken und eure Lebensplanung clever auszurichten. Die gesetzliche Rentenversicherung bietet euch schon in jungen Jahren Sicherheit - von der Rehabilitation über den Invaliditätsschutz bis hin zur Hinterbliebenenrente. Eine zusätzliche Vorsorge ist wichtig. Ihr solltet daher so früh wie möglich noch zusätzlich vorsorgen. Die Auskunfts- und Beratungsstellen der Deutschen Rentenversicherung informieren euch kostenlos und neutral über die  verschiedenen Möglichkeiten der Vorsorge.

Weitere Informationen unter:

Weiterführende Informationen