Rentenblicker - Eine Initiative der Deutschen Rentenversicherung

Navigation und Suche

Hauptinhalt

Glossar

Wenn ihr anfangt, euch mit dem Thema Rente zu beschäftigen, tauchen auf einmal viele Begriffe auf, die ihr vielleicht noch nicht kennt. Wie zum Beispiel Umlageverfahren oder Rentenformel. Diese und weitere wichtige Begriffe wollen wir euch im Glossar erklären.

Buchstaben

Umlageverfahren

Die gesetzliche Rentenversicherung finanziert sich über das Umlageverfahren. Das bedeutet, dass eure Beiträge gleich an die Rentner von heute ausgezahlt werden. Eure Beiträge werden also nicht wie beim Kapitaldeckungsverfahren langfristig angelegt. Durch eure Beiträge erwerbt ihr selbst einen Anspruch auf eine Rente im Alter, die dann von der nächsten Generation finanziert wird. Das nennt man auch den Generationenvertrag.

Hier geht's zum Video zum Umlageverfahren

Unfallversicherung

Die gesetzliche Unfallversicherung ist einer der fünf Zweige der Sozialversicherung in Deutschland. Sie springt ein, wenn du auf der Arbeit oder auf dem Weg dorthin einen Unfall hattest oder durch die Arbeit krank geworden bist. Sie zahlt deine Behandlung, eine eventuell nötige Reha und im schlimmsten Fall auch eine Rente. Beiträge zur gesetzlichen Unfallversicherung zahlt dein Arbeitgeber. Neben der gesetzlichen gibt es auch private Unfallversicherungen. Die kannst du bei Versicherungsunternehmen abschließen und musst dafür Beiträge zahlen. Die Versicherung zahlt meistens nur, wenn du durch einen Unfall bleibende Schäden davongetragen hast.

 

Rentenblicker: Profile im Überblick