So sieht die Zukunft der Rente aus

Die Zukunft der Rente wird durch verschiedene Maßnahmen sichergestellt. Trotz Herausforderungen wie dem demografischen Wandel ist die gesetzliche Rentenversicherung gut auf die Zukunft vorbereitet.

Das Umlageverfahren sichert die Zukunft deiner Rente

Die Rente funktioniert über das Umlageverfahren.

Alle Menschen, die heute in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, finanzieren so die Rente heutiger Rentner.

Durch den Generationenvertrag wird sichergestellt, dass die Rente auch in Zukunft über das Umlageverfahren finanziert wird. Der Generationenvertrag ist ohne Unterschrift gültig.

Deine Rente wird in Zukunft von den Generationen nach dir finanziert werden.

Der demografische Wandel als Herausforderung für die Zukunft der Rente  

Das Umlageverfahren kann nur funktionieren, wenn genug Menschen in Deutschland Arbeit haben und Rentenbeiträge zahlen.

Wichtig ist auch, dass das Verhältnis von Rentenbeziehern und Arbeitnehmern, also Beitragszahlern, stimmt.

Darin liegt jedoch eine große Herausforderung.

Einerseits wird es weniger junge Menschen geben, die Beiträge zahlen. Andererseits gibt es mehr ältere Menschen, denen Geld aus der Rentenkasse zusteht. Der Grund: Wir bekommen in Deutschland weniger Kinder, wir leben immer länger und bekommen somit auch länger Rente. Dieser Prozess heißt auch demografischer Wandel.

Die gesetzliche Rentenversicherung ist gut vorbereitet auf die Zukunft

Auf Entwicklungen wie den demografischen Wandel kann die gesetzliche Rentenversicherung flexibel reagieren.

Auf die Bevölkerungsentwicklung ist unser Rentensystem längst vorbereitet.

So haben Politiker beschlossen, dass die Renten in Zukunft nicht mehr so stark steigen wie früher. Außerdem können jüngere Versicherte erst mit 67 Jahren in Rente gehen. So soll sichergestellt werden, dass die Rente auch in Zukunft bezahlbar ist.

Gut aufgestellt für die Zukunft mit einer zusätzlichen Altersvorsorge

Damit du dich in Zukunft einmal entspannt zurücklehnen kannst, solltest du neben der gesetzlichen Rente zusätzlich vorsorgen.

Obwohl die gesetzliche Rente die wichtigste Säule der Altersvorsorge bleibt, solltest du rechtzeitig prüfen, wie viel Geld du für deinen Ruhestand brauchst.

Du kannst zusätzlich privat vorsorgen, beispielsweise mit einer Riester-Rente.  Oder du schließt eine betriebliche Altersvorsorge ab.

Hier läuft die zusätzliche Rente, wie der Name schon sagt, über deinen Betrieb. Beides sind Möglichkeiten, die gesetzliche Rente zu ergänzen.

So sorgst du optimal für die Zukunft vor.

Checkliste – so sieht die Zukunft der Rente aus

  • Mit dem Umlageverfahren werden die heutigen Renten finanziert. Das Umlageverfahren sichert in Zukunft deine Rente.
  • Mit Maßnahmen wie der Anpassung des Renteneintrittsalters ist die gesetzliche Rentenversicherung gut auf die Herausforderungen der Zukunft vorbereitet.